Freitag, August 18, 2017

LogoKFV               Die Feuerwehren im Kreis Siegen-Wittgenstein

 Partnerschaft zwischen Bad Laasphe und Tamworth wurde erneuert

 

Bei der Fahrt zur Erneuerung des Partnerschaftsabkommens der Stadt Bad Laasphe und ihrer englischen Partnerstadt Tamworth

waren auch 13 Mitglieder der Feuerwehr Laasphe unterwegs. Neben den offiziellen Terminen gab es

auch eine gemeinsame Übung und Stationsausbildung mit den englischen Kameraden.

Hier einige Stichpunkte und Bilder der gemeinsamen Ausbildung:

Gemeinsame Übung :


Fahrt zu einem See (alter Steinbruch) zu einer kombinierten Höhen-
und Wasserrettungsübung
Eine Person ist an einer Steilkante gestürzt und auf einem
Felsvorsprung liegen geblieben.
Zur Rettung wird oberhalb an der Steilkante ein Dreibein aufgebaut
und ein Retter zu der verunfallten Person abgeseilt.
Parallel wird an der Wasserkante ein Schlauchboot aufgeblasen und
mit je 2 Kameraden aus Bad Laasphe und Tamworth besetzt.
Die zu rettende Person wird mittels Absturzsicherung gesichert und
zum bereit stehenden Schlauchboot abgeseilt und übergeben.
Der abgeseilte Retter wird wieder nach oben gezogen, anschließend
wird gemeinsam abgebaut.



Stationsausbildung:


Anschließend gemeinsame Stationsausbildung auf dem Übungshof
Station 1: Vorstellung TLF, vornehmlich zur Flächenbrandbekämpfung
sowie Tierrettung, Ausrüstung insbesondere für Pferde und Kühe


Station 2: Gefahrgutfahrzeug / Ausrüstung, besonders im Bereich
Schutzkleidung (1 Anzug für Alles) sowie Dekontamination


Station 3: Wasserführende Armaturen sowie Arten der Wasserabgabe
Station 4: Technische Rettung aus PKW, hier wurde das leicht unterschiedliche vorgehen intensiv diskutiert

Station 5: Rettung aus Höhen/Abseilen


Station 6: Personensuche in verqualmten Bereichen
                Insgesamt 4 Dummys wurden in kurzer Zeit in einem uns unbekannten
                und stark verrauchten Gebäude gefunden und gerettet
               Interessant war hier die Telemetrieüberwachung sowie die
              Trageeigenschaften eines Überdruck Atemschutzgeräts mit CFK-Flasche.
   

 

Zum Abschluss Gruppenfoto sowie Überreichung unseres Schutzpatron Hl. St. Florian an die englischen Kameraden sowie herzlichen Dank für die
Organisation des sehr interessanten und lehrreichen Tages.

 

Gruppenbild