Dienstag, Dezember 12, 2017

LogoKFV               Die Feuerwehren im Kreis Siegen-Wittgenstein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

 Rückblick zum Leistungsnachweis

 

 

Am Freitag und Samstag fand in Bad Laasphe der 39. Leistungsnachweis der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Siegen-Wittgenstein e.V. statt. Die Veranstaltung wird vom Kreisfeuerwehrverband Siegen-Wittgenstein,

in dem die über 3.500 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren organisiert sind, in jedem Jahr in einer anderen Kommune des Kreises durchgeführt.

Insgesamt stellten sich über 90 Gruppen und Staffeln mit fast 750 Teilnehmern aus allen Städten und Gemeinden der Prüfung ihrer Leistungsfähigkeit durch das Schiedsrichterteam,

welches von den Gruppenführern aus den beteiligten Städten und Gemeinden gestellt wird.

 

Der Leistungsnachweis, der nach den Richtlinien des Verband der Feuerwehren Nordrhein-Westfalen (VdF) durchgeführt wird, beinhaltet 5 Übungsdisziplinen. Neben dem feuerwehrtypischen Teil der

Brandbekämpfung oder Technischen Hilfe, welche auf dem Baugelände im Einkaufszentrum von Bad Laasphe durchgeführt wurden, waren weitere Aufgaben zu bewältigen.

So muss jeder Feuerwehrmann (und natürlich auch –frau) mehrere schriftliche Fragen beantworten und sein Können beim Binden von Knoten und Stichen beweisen.

In weiteren Stationen gilt es Erste Hilfe Themen – wie z.B. die Herz-Lungen-Wiederbelebung  durchzuführen und auf dem Sportplatz auch die körperliche Fitness zu beweisen.

Zum Abschluß der zwei Tage, in der ehemaligen Hauptschule von Bad Laasphe bedankte sich der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Siegen-Wittgenstein, Kreisbrandmeister Bernd Schneider,

bei den Mitgliedern der Feuerwehr Bad Laasphe mit Stadtbrandinspektor Dirk Höbener für die hervorragende Organisation.

Ein Dank ging auch an die fast 100 Schiedsrichter und die Koordination durch den Ausschuß Schulung- und Leistungsnachweis im Kreisfeuerwehrverband Siegen-Wittgenstein unter

Leitung von Brandoberinspektor Ralf Schneider.

 

Udo Ringer ( Feuerwehr Neunkirchen) und Reinhard Schürmann ( Feuerwehr Erndtebrück ) haben an diesem Wochenende das letzte Mal als Schiedsrichter teilgenommen.

Nachdem sie viele Jahre als Schiedsrichter dem Kreisfeuerwehrverband stets zur Verfügung standen, wurden beide mit einem kleinen Präsent in ihren wohlverdienten „Feuerwehrruhestand“ verabschiedet.

KBM Schneiders  besonderer Dank gilt allen teilnehmenden Feuerwehren aus dem Kreisgebiet, die erfolgreich an den Übungen an diesen zwei Tagen ihr Können unter Beweis stellten.

Hier wurde erneut in beeindruckender Form gezeigt  auf welch hohem Leistungsstand die Feuerwehren im Kreis Siegen-Wittgenstein sind.