Montag, Oktober 23, 2017

LogoKFV               Die Feuerwehren im Kreis Siegen-Wittgenstein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

  

An alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in NRW

FeuerwEhrensache - das Gemeinschaftsprojekt des Verbandes des Feuerwehren in NRW und des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW

 

Sehr geehrte Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren,

Einsatzdienst, Übung, Ausbildung und ein gutes Miteinander prägen die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren. Wir sind alle gemeinsam der Auffassung, dass die Feuerwehr eine spannende Herausforderung ist, der man gerne und mit großem Engagement nachgeht. Jeder, der die Arbeit in der Feuerwehr oder Jugendfeuerwehr kennt, würde Freundinnen und Freunden empfehlen, ebenfalls zur (Jugend-) Feuerwehr zu gehen und mitzumachen. 

Doch leider stellen wir deutschlandweit fest, dass wir weniger Feuerwehrleute haben, als wir aktuell brauchen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einerseits gibt es etliche Faktoren, die das ehrenamtliche Engagement in der Feuerwehr erschweren, zum Beispiel Veränderungen in der Arbeitswelt. Andererseits (und auch deswegen) benötigen die Feuerwehren mitunter mehr Personal, um die gleiche Tagesverfügbarkeit und Vieles mehr sicherzustellen. 

Daher haben das Ministerium für Inneres und Kommunales NRW (MIK NRW) und der Verband der Feuerwehren in NRW e.V. (VdF NRW) unter dem Titel „FeuerwEHRENSACHE“ ein großes Gemeinschaftsprojekt gestartet (www.feuerwehrensache.nrw.de). Teil dieses Projekts ist eine umfangreiche Werbekampagne, mit der in Nordrhein-Westfalen auf die Feuerwehren und ihre Arbeit aufmerksam gemacht werden soll. Die Werbekampagne wird nicht nur aus Plakatwänden bestehen, sondern wird über alle Medien in Nordrhein-Westfalen inklusive Internet und Soziale Netzwerke verbreitet werden. Derzeit bereiten namhafte Werbeagenturen diese Kampagne vor; sie wird demnach hoch professionell sein. So wird man ab dem Herbst in Nordrhein-Westfalen viel von den Feuerwehren hören, lesen und sehen. 

Es gibt bekanntlich verschiedene Gründe, die Menschen davon abhalten, bei der Feuerwehr mitzumachen. Darunter fällt leider auch Nicht-Wissen bis hin zur echten Fehlvorstellung über „die Feuerwehr“. Das müssen wir entkräften und die Arbeit der Feuerwehr mit ihren spannenden Seiten, aber natürlich auch den Herausforderungen so darstellen, wie sie wirklich ist. Wenn dabei der Öffentlichkeit allgemein noch der Mehrwert deutlicher wird, den die Feuerwehren bedeuten, ist das umso schöner! 

Eine wirklich gute Werbekampagne erschöpft sich aber nicht in Anzeigen, Video-Clips, Werbespots und Plakaten. Sie kann nur funktionieren, wenn wir die vielen Gesichter, die die Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen haben, als leibhaftige Botschafter für unsere gute Sache nutzen. Daher bitten wir mit diesem Schreiben jedes einzelne Feuerwehrmitglied in unserem Bundesland, ab dem Herbst bei der Verbreitung der Werbekampagne mitzumachen und Botschafter für die gemeinsame gute Sache der Feuerwehr zu sein. Dieses Schreiben ist dabei im Sinne eines „Voralarms“ zu verstehen, um vorbereitet zu sein. Denn uns erwartet im Sinne der Feuerwehren Großes und Gutes. Wir werden bald über die nächsten Schritte informieren. 

Das Mitmachen werden wir dadurch erleichtern, dass wir jeder Freiwilligen Feuerwehr bzw. Stadt/Gemeinde Elemente der Kampagne zur Verfügung stellen, die sie an die individuellen Wünsche und die Feuerwehr vor Ort anpassen kann, zum Beispiel auch zur Einbindung in die eigene Homepage oder zur (privaten) Verbreitung über Facebook. Im Internet wird es dazu ein gesondertes Kampagnen-Portal geben. Dort wird auch erklärt werden, wie die Kampagne genau funktioniert und wie man sie konkret fördern kann. 

Wir laden daher herzlich ein, im Sinne unserer Feuerwehren mitzumachen und aufmerksam den Kampagnen-Start im Herbst zu verfolgen. Wir bedanken uns vorab für die Beteiligung an der Kampagne und natürlich auch für das Engagement in einer unserer vielen Freiwilligen Feuerwehren! 

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Jäger MdLDr. iur. Jan Heinisch
Minister für Inneres und Kommunales NRW Vorsitzender des VdF NRW