Mittwoch, August 16, 2017

LogoKFV               Die Feuerwehren im Kreis Siegen-Wittgenstein

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 Fröhlicher Nachmittag mit Feuerwehr-Senioren

Freudenberg.  „Gebt Euer Wissen und Erfahrungen an die jüngeren Kameraden weiter“, mit diesem Wunsch wendete sich Bürgermeister Eckhard Günther in seinen

Grußworten an die Feuerwehr-Senioren. Am Samstagnachmittag fand das traditionelle jährliche Treffen der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Freudenberg statt.

Auf Einladung von Bürgermeister Eckhard Günther und Stadtbrandinspektor Uwe Saßmannshausen hatten sich rund 65 alte Kameraden auf den Weg ins Feuerwehrgerätehaus

am Marktplatz gemacht. Begleitet wurden die ehemaligen Feuerwehrleute dabei von einer großen Anzahl der amtierenden Löschgruppenleiter, aus den elf

Freudenberger Löschgruppen und Löschzüge sowie deren Stellvertreter.

Zu Beginn der Feier konnte der Chef der Freudenberger Feuerwehr und stellvertretende Kreisbrandmeister Uwe Saßmannshausen, einen kleinen Rückblick

über die Ereignisse und Besonderheiten des vergangenen Jahres geben.  

Im anschließenden Grußwort aus Rat und Verwaltung zeigte sich Bürgermeister Eckhard Günther sehr erfreut über die Beteiligung und den guten Zusammenhalt

der Alters- und Ehrenabteilung in der Freiwilligen Feuerwehr. Auch Fragen aus Reihen der alten Kameraden wurden vom Bürgermeister gern und ausführlich beantwortet.

Für ein neues gemeinsames Feuerwehrgerätehaus für Freudenberg und Büschergrund an der Olperstraße ist immer noch kein Geld vorhanden, so dass der

anstehende Flächenverkauf ohne das Vorkaufsrecht der Stadtverwaltung erfolgen wird, so der Bürgermeister. Auch die vorgeschlagene Zusammenlegung  der

Löschgruppen Niederndorf und Oberfischbach wird weiter ein fernes Zukunftsprojekt sein, so der Verwaltungschef weiter. 

Umrahmt wurde der festliche Nachmittag mit der musikalischen Begleitung des Feuerwehr-Spielmannszuges Niederndorf und der Musikerverstärkung aus Gosenbach.

Diesmal fehlte den Musikern das Lob des Bürgermeisters, der verweilte zum Zeitpunkt des Musikerauftritts bei einer Feier in Heuslingen. Hier verabschiedete sich

Bürgermeister Günther vorzeitig mit den Worten: „Ich muss jetzt in den Flecken zu den Alterskameraden der Feuerwehr, die wissen nämlich noch nicht wer die Getränke bezahlt!“

Mit einem besonderen Dank an den ausrichtenden Löschzug Freudenberg, deren Service von den Gästen gelobt wurde, konnte Stadtbrandmeister Saßmannshausen

das großzügige süße und herzhafte Buffet eröffnen. In einer kurzen Vorstellung konnte sich BOI Maik Rother, als der neue dritte Mann in der Freudenberger

Feuerwehrleitung den Alterskameraden präsentieren. Nach dem Vorruheständler Gisbert Fey ist der 45-jährige Maik Rother aus Oberholzklau der neue Zugführer.

Mit einer Parodie auf einen unverschämten aber auch witzigen Restaurantkellner, unterhielten drei junge Feuerwehrmitglieder die Festrunde im

Mannschaftssaal des Gerätehauses. Den Sketsch hatten Kevin Stahl, Julius Kröger und Jonas Fischbach eingeübt und amüsant vorgetragen.

So verlebten die Alters- und Ehrenkameraden einige fröhliche Stunden mit Erinnerungen an die ehrenamtliche aktive Zeit in der Feuerwehr.

Text und Foto Henning Prill

 

 

Statistik

  • Anzahl aller Bilder 52
  • Anzahl der Bildaufrufe 8498
  • Anzahl aller Bewertungen 1172